POLYPROPYLEN-KLEBEBAND ODER KLEBEBAND AUS PVC?

Natürlich kann man sagen, dass dies nur ein Klebeband ist und dass für einen gewöhnlichen Nutzer die Unterschiede nicht wichtig sind. Für einen Profi, der sich tagtäglich mit dem Transport von Sendungen oder mit der Organisation der Distribution befasst, sind diese Fragen deswegen wichtig, damit alles reibungslos verläuft.

Zunächst jedoch eine kurze Erläuterung zu den Kunststofffolien für die Herstellung der Klebebänder:

PVC (Polyvinylchlorid) ist ein thermoplastischer Kunststoff bekannt seit 1935. Für Klebebänder wird eine Folienstärke von 28 bis 37 Micronen verwendet. PVC ist ein selbstlöschendes Material mit ausgezeichneten mechanischen Eigenschaften. PVC ist ein gegen Umwelteinflüsse extrem widerstandsfähiger Kunststoff und muss fachgerecht entsorgt werden. Bei einer Verbrennung von PVC können toxische Emissionen entstehen. Mehr über das Material

BOPP (biaxial orientierter Polypropylen) ist thermoplastisch und gehört zu den am häufigsten verwendeten Kunststoffen. Für Klebebänder wird die Folienstärke von 25 bis 32 Micronen verwendet. Bei der Querdehnung ist BOPP nicht verformbar, bei der Längsdehnung wiederum ist es bruchresistent. Beim Verbrennen ist der Kunststoff nicht toxisch, er ist voll recyclebar. Er verträgt sogar gut Temperaturen von über 50 ° C. Es wurde ihm eine internationale Kennnummer für Kunststoffe zugeteilt. Mehr über das Material

PVC- Klebebänder werden mit Solvent-Klebstoff angeboten. Solvent ist der historisch älteste Kleber. Im Prinzip kann man sagen, dass einmal angewendet, klebt er bei Minus-Temperaturen bis zu ca. -30 °C und bei Plus-Temperaturen bis zu ca. 70°C.

BOPP-Klebebänder werden mit Acrylat-, Hotmelt- und auch Solvent- Klebstoff angeboten. Es handelt sich um eine umweltfreundlichere Lösung und mittlerweile sind einige der Klebstoffe vergleichbar mit Solvent.

Mehr über die Klebstoffe finden Sie hier.

Wie kann am besten der Unterschied zwischen BOPP- und PVC-Klebebändern erkannt werden?

Auf den ersten Blick sind die Bänder fast identisch, es gibt jedoch ein paar Tricks, wie Sie das Material erkennen können.

Test mit einem Kugelschreiber

Rollen Sie einen Teil des Klebebands ab und kleben Sie dessen Ende zum Beispiel auf den Tisch. Dehnen Sie das Band und versuchen Sie, mit dem Kugelschreiber darin ein Loch zu machen. Wenn das Band ganz reißt, handelt es sich um ein Band aus einer Polypropylen-Folie. Wenn es Ihnen jedoch gelingt, in das Band ein richtiges Loch zu machen, und das Band dabei nicht reißt, dann handelt es sich um ein PVC-Klebeband.

Dehnbarkeitstest:

Rollen Sie ein Stück des Klebebands ab und versuchen Sie, es zu dehnen. Das PVC-Band erhält eine milchige Farbe, Polypropylen dagegen behält seine ursprüngliche Farbe.

Kennen Sie andere Methode, um die Bänder zu unterscheiden? Schreiben Sie uns.


Weitere Beiträge

Im Rahmen der Verbesserung unserer Dienstleistungen nutzen wir Cookies. Genauere Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden unter folgendem Link.

SchließenNotwendigEinstellung akzeptierenAlles akzeptieren

Öffnen Sie das Cookies-Fenster